My favorite place Südtirol "Dort, wo die Sonne die Berge rot einfärbt und die Seele eine Auszeit nimmt"

Einstiegs-Abenteurerin
Weitgereiste
Expertin für Hütten

Lea Hajner

Reisebloggerin & Journalistin

escape-town.com

Sympathisch grinst der Blondschopf mit Pony da von seiner Website – genauer gesagt vom Travelblog escape-town. Darunter steht ganz simple „Hi, ich bin Lea, Reisejournalistin und Bloggerin aus Österreich“. Lea Hajner ist auf dem Boden der Tatsachen geblieben, und das obwohl sie ständig mit dem Flugzeug abhebt, um die Weiten des Erdballs für sich zu entdecken. Fest haften ihre beiden Füße, die am liebsten Wanderschuhe tragen, auf der Erdoberfläche – da steigt der jungen Frau der Erfolg des Blogs auch nicht zu Kopf. Denn: Lea ist keine Unbekannte. Mit ihrem Reiseblog gehört sie zu den gefragtesten deutschsprachigen Reisejournalistinnen. Wohin es die Weltenbummlerin mit Charme besonders hinzieht, lest ihr in ihrer Travel Story von WORLD HOTEL BOOK.

Südtirol

ITALIEN

Wer hätte es gedacht? Mich zieht es zwar gerne in die weite Welt hinaus, doch mein Herz schlägt für heimische Gefilde. Meine persönliche Reiseempfehlung für euch ist Südtirol. Schuld daran: Die spektakulären Bergwelten und eine phantastische Küche, die alles vereint, was ich mag. Wer schon einmal auf meinem Blog reingelesen hat, der weiß, ich bin eine kleine Kräuterhexe. Ich rieche, ich schmecke und klar, ich koche damit. Die Vielfalt an Südtiroler Rezepten lässt es zu, sich damit immer wieder zu probieren und neu zu erfinden. Meine Neugierde geht dabei ins Unermessliche: Gerne stecke ich meine Nase in Kochbücher oder fremde Kochtöpfe, schaue Kochkünstlern über die Schultern und entdecke dabei ganz neue Rezepte und Produkte, die ich davor so noch nicht kannte.

Mein Lebensmotto lautet: Where ever you go, go with all your heart. Da spielt es keine Rolle, ob ich in Namibia unterwegs bin oder daheim in Österreich. Oder eben im deutschsprachigen Teil von Italien. Ich liebe es, Eierschwammerln zu suchen und übernachte am liebsten im Schlafsack hoch oben auf den Bergen. Wer in Südtirol unterwegs ist, der sollte unbedingt eine lange Wanderung unternehmen. Mein Tipp: macht Halt an einem der idyllischen Bergseen. Es gibt nichts schöneres, als an einem heißen Sommertag in den glasklaren Gewässern zu baden und die Schweißperlen des Aufstiegs mit dem kalten Bergwasser auf der dampfenden Haut zu löschen.

Okay – ich bin zwar ein totaler Naturliebhaber. Aber zugegeben: Auch ich habe nichts dagegen, hin und wieder mal in einem Infinity Pool in einem schicken Designerhotel zu planschen.  Da übernachte ich gerne mal im Miramonti in Hafling oder im Ottmanngut in Meran. Stil hat auch das alte Grandhotel am Pragser Wildsee. Marias Untersteinerhof ist meine Anlaufstation, wenn ich in Niederdorf bin. Es gibt so viele coole Orte, an denen ich gerne übernachte. Wenn es eben mal nicht mein kuscheliger Schlafsack ist. Selten kann ich mich da entscheiden – am liebsten würde ich einen Roadtrip zu allen Orten machen.

"Wer hier unterwegs ist, der sollte unbedingt eine lange Wanderung unternehmen."
"Und wenn die Sonne dann über dem kitschigen Bergpanaroma untergeht, gibt es für mich nichts herrlicheres als ein gutes Glas Rotwein."
Snack mit Blick auf die drei Zinnen
Speck auf Schüttelbrot: Es gibt kaum einen besseren Ort als mit Blick auf die drei Zinnen, um sich einen Snack zu gönnen. Foto: Lea Hajner
Knödel in der Gostner Schwaige
Knödeltraum und Bergidylle: Leckereien in der Gostner Schwaige Foto: Lea Hajner
Garten vom Hotel Ottmanngut
Belle Epoque zum Träumen, das Ottoman Gut in Meran. Foto: Hotel Ottmanngut
Zimmer im Hotel Ottmanngut
Retrofeeling und Romantik... jedes Zimmer entführt in eine andere Zeit. Foto: Hotel Ottmangut
Die Büllelejochhütte inmitten der Sextner Dolomiten. Foto: Lea Hajner
Büllelejochhütte in den Sextner Dolomiten
Reiseenthusiastin Lea Hajner genießt die Ruhe in den Südtiroler Bergen Foto: Lea Hajner
Lea Hajner
Ein königliches Frühstück im Hotel Ottmanngut in Meran. Foto: Hotel Ottmanngut
Frühstück im Hotel Ottmanngut
Still von Bergen umrahmt: Der Pragser Wildsee. Foto: Lea Hajner
Pragser Wildsee

Meine Gedanken zu Südtirol

Ich liebe diesen Ort, weil...

spektakuläre Bergwelten und eine Küche, die alles was ich mag vereint. Unschlagbar.

Die beste Art, den Tag dort zu verbringen ist…

eine lange Wanderung, ein Bergsee zum Abkühlen und ein ausgedehntes Abendessen in guter Begleitung.

Wenn ich in Südtirol bin, liebe ich es...

über die Zubereitung von Produkten und Speisen zu lernen

Der perfekte Abend in Südtirol endet mit...

einem unkompliziertem Glas Rotwein vom Kalterer See.

Was sollte man in Südtirol unbedingt sehen?

Alpenglühen in den Dolomiten

Der außergewöhnlichste Platz in Südtirol ist...

in den Dolomiten zum Sonnenaufgang auf der Oberbachernspitze zB

Ihr Lieblingsreiseziel in einem Satz zusammengefasst:

Alpin-mediterrane Erlebnisse mit hohem Erholungsfaktor

HIGHLIGHTS

__________

Alpenglühen in den Dolomiten

Speck & Schüttelbrot

Der Pragser Wildsee zwischen Bruneck und Toblach

 

 

"Ich liebe diesen Ort wegen der spektakulären Bergwelten und der einzigartigen Küche."

Ein Blick in mein Leben

Das inspiriert mich:

Wissen (zB über Kräuter), Geschichte (über Orte die ich bereise) und Menschen (die Sachen machen um die ich sie beneide)

Wie würde ein guter Freund Sie beschreiben?

Bleibt viel zu lange in Supermärkten, Märkte sind noch schlimmer; bringt immer irgendwas von ihren Ausflügen mit sei es Eierschwammerl oder Reis aus Gambia; mag schöne Dinge

Ihr Lifestyle in 5 Worten:

Fernweh, Draussen zuhause, Designlover, Foodie, Vintage

Ihre Lebensphilosophie:

Ich habe keine „eine“ Lebensphilosphie, aber „Whereever you go, go with all your heart“ kommt gut dran ran. Als Schreiberin mag ich diese Erinnerung: „A writer is the sum of all his experiences. Go get some!“

Was sollten wir noch über Sie wissen?

Ich liebe es Eierschwammerl zu suchen, übernachte am liebsten im Schlafsack am Gipfel, kann mich aber auch mit infinity Pools in Designhotels ganz gut anfreunden, meine Abenteuerlust verdanke ich großteils meiner Pfadfinderzeit, momentan wartet ein Webrahmen auf mich und gemütliche Herbsttage und meine schönsten Reiseerinnerungen sind in Burma und Samoa 2009 entstanden, in diese beiden Länder würde ich auch wahnsinnig gerne nochmal zurück

Reisen bedeutet für Sie:

Ich hab das mal so formuliert: Sie ist überzeugt davon, dass Reisen nicht nur einen selbst bereichert, sondern auch für ein besseres Miteinander auf dieser Welt sorgt.

Follow me on Instagram

Bildcredit:  Lea Hajner, Bigstock www.bigstockphoto.com; Hotel Ottmanngut ottmanngut.it

share it

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Travel the world with us!

Follow us on...